Kiefergelenks- / Schienentherapie

Die Kaumuskulatur arbeitet nur dann harmonisch, wenn Kiefergelenk und Zähne symmetrisch zu einander stehen. Jede Asymmetrie kann unwillkürliche Kompensationsmechanismen auslösen. In der Folge können Fehlbelastungen entstehen – mit weitreichenden negativen Auswirkungen nicht nur auf das Kauorgan, sondern auch auf das gesamte körperliche Wohlbefinden.

Die Kiefergelenktherapie wenden wir bei funktionellen Problemen der Kiefergelenke an, um Kiefer, Zähne und Kaumuskeln wieder in Einklang zu bringen. 

Da das Kausystem eng mit dem ganzen Körper verbunden ist, können sich solche Störungen in den unterschiedlichsten Bereichen des Organismus zeigen:

  • Verspannungen im Gesichtsbereich, auch Schultermuskulatur und Kaumuskulatur
  • Migräne, Kopfschmerzen, Nervenschmerzen
  • Tinnitus (Ohrgeräusche), Ohrschmerzen, ggf. auch Schwindel
  • Zähneknirschen (kann umgekehrt auch die Ursache für Störungen sein)
  • abgenutzte, kurze Zähne

Sie stellen solche Symptome bei sich fest? Mit der Funktionsdiagnostik gehen wir den Ursachen nach und können durch eine individuelle Behandlung in vielen Fällen für Abhilfe sorgen.

Je nach Diagnose kommen als Behandlungsmöglichkeiten eine klassische Schienentherapie, eine Einschleiftherapie oder das Aufbauen einer funktionsgerechten Verzahnung in Frage. Speziell angepasste Zahnschienen tragen zur Entlastung der Kiefergelenke und des Kauorgans bei.

Eine Begleittherapie beim Physiotherapeuten als Massage oder als manuelle Therapie kann ebenfalls zur Beschwerdefreiheit sinnvoll beitragen.

© Copyright 2019 Oralchirurgische Praxis Dentalance. Umsetzung durch progressio
Es werden nur technisch notwendige Cookies, Google Maps und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.