Analgosedierung / Sedierung

Synonyme: Dämmerschlaf, Teilnarkose, Tiefschlaf

Eine Behandlung beim Zahnarzt entspannt und schmerzfrei zu erleben, ist für viele Patienten eine große Erleichterung. Unter einer Analgosedierung wird eine Beruhigung (Sedierung) des Patienten durch angstlösende, entspannende Medikamente (Sedativa) bei gleichzeitiger Schmerzausschaltung durch Schmerzmittel (Analgetica) gewährleistet. Der Patient atmet dabei selbstständig und reagiert auf äußere Reize. Auch bleiben wichtige Schutzreflexe während des Eingriffes erhalten. Der Dämmerschlaf verläuft viel schonender als eine Narkose, da der Patient nicht künstlich beatmet werden muss. Dies ist auch ein wesentlicher Unterschied zur Allgemeinanästhesie (Intubationsnarkose).

Vorteile

  • angenehmes Wohlbefinden, wirkt zeitverkürzend
  • vollständige oder teilweise Amnesie (= Nichterinnern für die Zeit des Eingriffs) möglich
  • bessere Heilung durch verminderte Ausschüttung von Stresshormonen
  • Entlastung des Herz-Kreislauf-Systems durch Stabilisierung von Puls und Blutdruck
  • Schmerzbelastung nach OP ist reduziert
  • Patient kann vor dem Eingriff moderat essen und trinken (kein „Nüchternsein“)
  • Voruntersuchung und Anamnese von behandelndem Arzt in Praxis
  • geringere medikamentöse Belastung als bei Intubationsnarkose
  • geringere Kosten als bei Intubationsnarkose

Ablauf

  • Voruntersuchung und Anamnese durch behandelnden Zahnarzt in der Praxis
  • leichtes Frühstück (Essen und Trinken ist möglich)
  • Überprüfung von Puls, Blutdruck, Atemfrequenz und Sauerstoffsättigung im Blut
  • dauerhaftes Monitoring (Überwachung)
  • Legen eines venösen Zugangs (Flexüle)
  • gegebenenfalls wird über eine Infusion Schmerzmittel und gegebenenfalls antientzündliche Medikamente verabreicht
  • die Wirkung der Sedierung setzt unmittelbar ein und ist individuell und lückenlos an die Tiefe und Intensität des Dämmerschlafs des Patienten anpassbar (permanente Überwachung)
  • ein Aufwecken des Patienten ist immer möglich, da dieser ansprechbar bleibt
  • Lokalanästhetika bewirken eine örtliche Betäubung
  • Eingriff durch den behandelnden Zahnarzt
  • Aufwachphase verläuft schnell und unproblematisch
  • Nachbeobachtung des Patienten in einem separaten Raum, bis der Patient wieder wach und orientiert ist
  • abschließende Beurteilung der Herz-Kreislauf-Funktion
  • Instruktion für das Verhalten zu Hause
  • Übergabe an Begleitperson (im Vorfeld zu organisieren)

Achtung! Auch wenn Sie sich „fit“ fühlen, ist die Teilnahme am Straßenverkehr oder das Bedienen gefährlicher Maschinen und dergleichen für diesen Tag strikt untersagt!

© Copyright 2019 Oralchirurgische Praxis Dentalance. Umsetzung durch progressio
Es werden nur technisch notwendige Cookies, Google Maps und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.